1. Mal Sexporno

0 Aufrufe
0%


Joan war eine Frau in unserer Kirche. Du kennst den Typ. Jede Kirche hat eine Staude
Bona Fide. Er ist an allem beteiligt, unterrichtet Kinder, hilft älteren Menschen, spart Geld, Donuts, Kaffee und alles andere.
Ich bin mir nicht sicher, wann ich anfing, mich für ihn zu interessieren, und ich bin mir nicht sicher, warum. Früher sah er sexy aus, aber er war wirklich vierzig und mürrisch. Aber da war dieses Lächeln und er war zur Stelle. Ich erinnere mich, als er das erste Mal seine Hand auf meine Schulter legte, fühlte ich dieses Gefühl, ich kribbelte.
Ihre Haare sind schulterlang, tun aber nichts, müssen entweder gewaschen oder nur gewaschen und dort aufgehängt werden. Du hast ein bisschen zu viel und ein bisschen zu viel an deinem Körper. Ihre Brüste sehen ziemlich groß aus.
Ihr Hintern ist ein wenig dick und ihre Hüften sind klobig. Ihr Gesicht ist süß für ihr Alter, aber sie trägt nie Make-up.
Ich denke, es gab ein Interesse an der Vergangenheit. Es ist wirklich schwer zu beschreiben. Es ist nur eine Menge Fantasie im Gange.
Wie war es, als du 13 warst? 18?
Es begann mit einer gewissen Neugier, aber es wurde zu einer vollständigen Besessenheit. Ich ging immer in die Kirche, als ich herausfand, dass er dort war. Ich trat einem Club bei, den er moderierte, und hing im Keller herum, um kostenlose Kekse zu trinken. Ich habe herausgefunden, wo du wohnst, und ich wollte an deinem Haus vorbeigehen.
Meine Kinder beginnen zu verstehen, dass etwas nicht stimmt. Ich habe drei Söhne, Terry, Barry und Tom, Ende Teenager und Anfang Zwanzig. Terry 21 bemerkte die Veränderung in meinem Verhalten. Ich denke, es war kein Geheimnis für sie.
einen Tag beim Frühstück. ———————-
Dad, was ist mit der Kirche passiert?
Sieht aus, als würde er mit der guten alten Joan mithalten.
Milf-Action-Papa?
Ich wusste nicht, was ich sagen sollte.
Die Kinder haben nur gelacht und gelächelt.
Ungefähr eine Woche später ging ich mit den Kindern in den Keller der Kirche. Joan war da und die Kinder sahen mich an. Joan kam zu mir herüber und legte ihren Arm um meine Schulter.
Wie geht es dir?
Es war das einzige, was ich tun konnte, um ihn nicht zu erwischen.
Ich helfe einem Sommerlager für Teenager, ich hatte gehofft, Sie könnten sich freiwillig melden?
Ich werde auch lieben. (Freiwillig dachte deine Muschi an meinen Schwanz.)
Nach dem Mittagessen richteten mich die Kinder auf.
Viele Väter. Gut und klobig, gut und klobig.
Ich wusste nicht, dass die Kinder auch an ihn dachten.
Es wurde viel schlimmer. Ich habe den ganzen Tag von Joan geträumt.
Eines Tages bekam ich eine E-Mail von meinem Ältesten, Terry.
Es ging um eine Entführungsgeschichte: Gibt er dir Ideen, Papa?
So fing ich an, an Joan zu denken.
Die Kinder würden kommentieren.
Ich wachte eines Morgens auf und fand ein Foto von Joan, das von den Kindern aufgenommen wurde.
und es war mit Sperma bedeckt.
Wir saßen an diesem Abend nach dem Essen zusammen.
sagte Terry. Ich denke, wir sollten die Schlampe vermissen.
Ja, jeder von uns kann das. Ja, Papa, fick den fetten Arsch.
Ich will ihre Titten ficken. Ja, wir können es verdoppeln.
Ich dachte, sie würden nur reden, Fantasien, weißt du, aber????
Barry fand online Geschichten über entführte und gefolterte MILFs.
MAMA? Ich will FICKEN.
Das war Johanna. Das Gespräch wurde noch intensiver. Sprechen Sie über Gefangenschaft.
Fick ihn. Fick ihn. Fick ihn Fick ihn.
Das ist alles, woran ich denken konnte.
Wir fingen an, ihn den Tuer des Guten zu nennen.
Zum Teufel mit denen, die Gutes tun. Fick ihn hart.
Triff den Gutestäter.
Die Planung begann realistischer zu werden. Es gab keine Entscheidung. Es war schwer zu sagen
War das alles Fantasie oder war das eine echte Idee?
Besessenheit kann es nicht beschreiben. Wir fingen an, Dinge zu kaufen. Wie und wo reden.
Ich fand die Kinder, die an etwas arbeiteten. Es gab Metallrahmen. Elektrische Werkzeuge.
Es hat Spaß gemacht, ich habe viel Zeit mit den Kindern verbracht.
Ich denke, dass es wichtig ist, Zeit mit seinen Kindern zu verbringen und gemeinsame Interessen zu haben.
»Endlich eines Tages«, sagte Terry. Wir sind bereit, Papa. Wir können.
Fangen wir die gute Hündin.
Wir reichten uns die Hände. Lass uns das machen.
Die Aufregung war groß. Eigentlich würden wir.
Wir hatten beschlossen, ihn in die Speisekammer zu bringen, wo der Wohlwollende arbeitete.
Es gab keine Kameras. Wir würden den gottverdammten Gutmenschen genau dorthin schicken, wo er sich freiwillig gemeldet hat.
Er wusste nicht, was ihn getroffen hatte.
Wir hatten einen Plan B. Erwischen Sie ihn im Seniorenzentrum. Da hat die verdammte Schlampe auch geholfen.
Daddy, wir bedienen uns an einer MILF-Muschi. Ich wäre aus der Stadt und die Kinder würden ihn erwischen.
Wir hatten ein privates Zimmer gebaut und es war gut ausgestattet.
Wir sind zusammengekommen. Wollen wir das alle? Wir sind alle drinnen. Es gibt keinen zweiten Gedanken.
Bona Fide. Bona Fide. Und wir haben alle gelacht. Wir waren alle drinnen.
Der Plan stand und ich ging weg, falls ich befragt werden sollte, natürlich hörte ich nichts.
Ich kam nach Hause und ging in unser geheimes Zimmer.
Ich ging hinein und sie machten das Licht an.
DAS WAR ER. GUTE MILF BEFESTIGT, ADLER VERBREITET.
Er bedeutete mir, die Klappe zu halten.
Ich habe gezittert. Ich konnte nicht glauben, dass sie das getan haben. Ich wollte alles hören.
Es stellt sich heraus, dass sie ihn nach einem Obdachlosenessen erwischt hat, dem er geholfen hat.
Keine Parkkameras und spät aufgetaucht.
PLAN C. Ein Genie.
Cops werden das wahrscheinlich auf einen unglücklichen Obdachlosen werfen. Nicht mein Problem.
Es hing hilflos an einem speziellen Metallrohrrahmen, den die Jungs angefertigt hatten.
Seine Arme waren 45 Grad über seinem Kopf ausgestreckt. Ihre Beine waren draußen
Bei 45 Grad berühren seine Füße kaum die Holzklötze.
Die Kinder benutzten Ketten, um es durch Ledermanschetten zu binden. Es klapperte, als es sich bewegte, was die Aufregung noch verstärkte.
Ich sah ihn zitternd an. Die Kinder hatten ihn nicht angerührt. sie haben mich darum gebeten
Sei der Erste.
Jungfräuliches Fleisch.
FIFO, wie Tommy sagte. SO LUSTIG
Joan hing dort in den Kleidern, die man sie gefangen hatte. Es war mit Kapuze.
Eine schwere schwarze Kapuze mit kleiner Mundöffnung um den Hals gebunden.
Er trug ein enges orangefarbenes paraolympisches Hemd. Für wie viele Dinge kann sich ein Benevolent freiwillig melden?
Ihre Brüste sahen sehr groß aus und sie hatte eine kleine Bauchnabelwölbung.
Sie trug eine blaue Jogginghose, die etwas eng war und ihre übermäßigen Kurven zeigte.
Ich wanderte herum und sah ihn an. Er konnte erkennen, dass jemand da war.
Wer ist das? Was willst du? Vergiss mich. Hör auf.
Ich fuhr mit meiner Hand über ihren Arsch. gezogen.
Bleib mir fern. Ich sah die Jungs an. Sie gaben mir einen Daumen nach oben.
Großes Grinsen.
Ich war noch nie so stolz auf meine Söhne. Sie haben großartige Arbeit geleistet.
Ich fuhr mit meiner Hand ihre Hüften auf und ab, bis zu ihrer Leistengegend.
Wer ist das? Du musst aufhören. Dem kannst du nicht entkommen.
Er ging weiter weg. Ich schlug ihn seitlich am Kopf.
Ich habe nichts gesagt, aber er hat die Nachricht verstanden.
Ich wollte sie so sehr ficken, aber ich würde mir Zeit lassen.
Es ist langsam und schwierig. SO LUSTIG
Als ich mich um sie herum bewegte, wurde ihr schwindelig und sie versuchte, mir zu folgen.
Ich fuhr mit meiner Hand über ihren Bauch, dann hoch und über ihre Brüste.
Meine Hand ging schnell zwischen ihre Beine. Er zog sich zurück, aber ich hielt ihn fest.
Ich habe den Kindern ein Zeichen gegeben. Es ist Zeit für sie zu handeln.
Ich trat zurück, um zuzusehen. Sie waren überall um ihn herum. drei Paar Hände
von Anfang an. Streicheln, Streicheln, Greifen, Kneifen.
Die wohlmeinende Schlampe weinte und bettelte.
Einer war vor ihm und der andere war hinter ihm. Sie rieben sich an ihm
Bereiten Sie die Hündin trocken vor. Sie sagten kein Wort.
Es war so hart, dass ich meinen Schwanz streichelte. Ich ging auf ihn zu und stand auf
sein Hemd. Ich küsste ihn durch die kleine Öffnung seines Hoodies.
Tommy, mein Jüngster, war hinter ihm, sein Schritt drückte gegen seinen Arsch.
Ich rieb meinen Schwanz weiter an seinem Bauch. Ich küsste sie hart, meine Zunge in ihrem Mund.
Tommy war an ihr, seine Hände umklammerten ihre Brüste.
Fortgesetzt werden

Hinzufügt von:
Datum: September 27, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert